HTC-Anlage in Halle

Die Kraft der Kohle - HTC

HTC ist – vereinfacht dargestellt - ein Verfahren zur Herstellung von Kohle aus jeder Form von Biomasse.

 

Dabei lassen sich Stoffe einsetzen, die bisher keiner oder nur einer schwierigen Nutzung zuzuführen sind - Klärschlamm, Gärreste aus Biogasanlage, Gülle,..

 

Wir sind mit einer Pilotanlage in Bad Königshofen gestartet, haben für einige Universitäten und die LFL kleine Anlagen gebaut und nehmen gerade eine Anlage bei den Stadtwerken Halle in Betrieb.

Umsetzung in der Firma ARTEC GmbH

Diesen Themenbereich setzen wir zusammen mit der Firma Renergie in einer gemeinsam gegründeten Firma - der Artec GmbH  - um:

 

 

Auf der Hompepage (www.artec-biotechnologie.de) finden Sie weitere Informationen.

Unserer Pilotanlage Mole1 in Bad Königshofen

HTC-Anlage für die LFL

Was ist HTC - die Geschichte

Hydrothermale Carbonisierung (HTC) bedeutet wässrige Verkohlung bei erhöhter Temperatur. Es ist ein chemisches Verfahren zur einfachen und hocheffizienten Herstellung von kohleartigen Produkten aus Abfall-Biomasse,  das exotherm abläuft.

Das Verkohlen von Pflanzenmaterial ist altbekannt. Schon der Urmensch stellte Birkenpech durch Verkohlung von Birkenrinde her. Nobelpreisträger Friedrich Bergius beschrieb 1913 die hydrothermale Behandlung von Pflanzenmaterial. Prof. Dr. Markus Antonietti, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam, entwickelte ein Verfahren, welches den Prozess der Inkohlung (der Braunkohle-Entstehung), der in der Natur in 50 000 bis 50 Millionen Jahre benötigt, innerhalb weniger Stunden technisch nachahmt. Das Verfahren kann hinsichtlich der aktuellen Diskussionen um Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine herausragende Bedeutung erlangen.

Informationen zum Thema HTC

Artikel "Die Alchemisten" aus Brand Eins 08/2009

"Wohin mit biogenen Rest,- und Abfallstoffen" aus Forschungsreport 2/2012

 

weitere Veröffentlichungen finden Sie hier

Förderung

Mit freundlicher Unterstützung der Landwirtschaftlichen Rentenbank

und des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Zusammenarbeit mit dem INUS-Netzwerk

Wir arbeiten im Bereich HTC mit dem INUS-Netzwerk zusammen.